Donnerstag, 7. Juni 2012

Dörfliches Frankreich

Nicht weil ich in der französischen Besatzungszone aufwuchs und Französisch meine erste Fremdsprache war, hatte ich ein Faible für Frankreich. Ich machte als Student meine erste Auslandsreise nach Paris, lebte ein Jahr mit Familie in Nizza und machte auch später mehrere Urlaubsreisen durch die französische Provinz. Paris ist für mich die Weltstadt schlechthin. Auch Bordeaux, Reims, Lyon und Orleans haben ihre Reize. Das ‚wirkliche‘ Frankreich aber erlebt man in den Kleinstädten und Dörfern. Das liegt daran, dass im ‚Ancien Régime` Adel und Klerus nicht so auf Paris fixiert waren wie die späteren republikanischen Beamten. Aber auch die Vielfalt der Landschaft zwischen Atlantik und Alpen ist alles andere als eine öde Tiefebene. Man denke an die Auvergne, das Rhônetal und Burgund. Gerade wer ein Interesse an Geschichte hat, stößt hier auf die Spuren der Gallier, der Römer, der Burgunder, Franken, Normannen und Engländer, der Mönchsorden, der Jakobiner und der Katharer.

Natürlich sind sich auch die Franzosen dessen bewusst. Ein Beweis dafür ist die Liste mit 152 Orten, die als die schönsten Dörfer Frankreichs angesehen werden. Der Fernsehsender Arte bringt von Mitte Mai bis Anfang Juli eine Serie, in der 40 Orte ausgewählt wurden. Die Serie heißt ‚Les Villages de France‘, auf Deutsch ‚Frankreichs mythische Orte‘. Der Ausdruck mythisch ist etwas danebengegriffen. Jedenfalls werden Orte vorgestellt, die mehr als ein Rathaus (Hôtel de ville) und eine Markthalle anzubieten haben. Manchmal ist die Lage einfach exzeptionell, manchmal hat der Ort einen interessanten Bezug zur französischen und europäischen Geschichte. Die meisten Orte waren mir bisher unbekannt. An einigen bin ich, mangels Angaben im Reiseführer nur wenige Kilometer entfernt, vorbeigefahren.

Die Serie ist sehr locker gemacht. Der Reporter (Emmanuel Laborde) hat einen Mini-Hubschrauber dabei, mit dem er die Orte überfliegt und von oben fotografiert. Die Sendung trifft voll meinen Geschmack. Hier die (unvollständige) Liste der Orte, die bisher gebracht wurden. Statt mir selbst Details aus den Fingern zu saugen, verlinke ich auf Wikipedia.

Nachtrag am 1.7.2012:

Heute habe ich die 40. und letzte Sendung der Reihe gesehen. Einige der Orte werden im Gedächtnis bleiben. Darunter sind Bonifacio auf Korsika, Coaraze und Sainte Agnès bei Nizza, Brantôme und Domme im Périgord und Vézelay in Burgund. Obwohl ich schon mal in Vézelay war, hatte ich wesentlich weniger gesehen, als was hier gezeigt wurde.

1 Kommentar:

  1. Dank Ihrer informatione es ist ein schöner list.But sehe ich etwas mehr voraus und beste Hubschrauber here
    Hoffe es gefällt euch.

    AntwortenLöschen