Freitag, 21. September 2012

Innovationspreis 2012 der GI an Musiklernspiel vergeben

Der neudefinierte Preis für Innovation und Entrepreneurship der GI wurde am 18. September 2012 auf der Jahrestagung in Braunschweig an das Projekt Songs2See vergeben. Es ist dies ein Musiklernspiel, das vom Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDTM)  in Ilmenau entwickelt wurde. Dieses Institut wurde von Karlheinz Brandenburg gegründet, dem weltweit bekannten Erfinder der als defacto-Standard der Musikbranche millionenfach eingesetzten Kompressionsmethode MP3.

Die GI schreibt in ihrer Pressemitteilung:

Im digitalen Zeitalter lernen Kinder und Jugendliche die Welt der Musik oft nicht mehr über ein Instrument kennen, sondern über Computer- und Videospiele. Das am Fraunhofer IDMT entwickelte Musiklernspiel Songs2See schlägt die Brücke zwischen Spielspaß und Übungsprogramm.

Mit Songs2See kann jedes digital verfügbare Musikstück in Noten und Grifftechniken aufbereitet werden. Diese spielt der Lernende einfach mit dem eigenen Instrument nach. Die Lernsoftware gibt eine direkte Rückmeldung, ob der Musizierende die angezeigten Töne richtig trifft. Somit bietet Songs2See den Ansporn von Videospielen und schult gleichzeitig Notenlesen, Rhythmusgefühl sowie die Fingerfertigkeit am Instrument.

"Gerade in der heutigen Zeit macht das Spielen am Computer dem Musizieren kräftig Konkurrenz und Songs2See kann beides verbinden. Ich selbst habe seinerzeit Klavier gelernt und hätte mit solch einer Software sicher fleißiger geübt.", so Peter Liggesmeyer, GI-Vizepräsident und Vorsitzender der Auswahl-Jury.

Das IDTM schreibt in ihrer Presseverlautbarung:

Songs2See eröffnet Anfängern und Fortgeschrittenen auf spielerische Weise die Welt der Instrumente, schult Fingerfertigkeiten und Rhythmusgefühl – ganz ohne musikalisches Vorwissen...  

Songs2See erlaubt es, im Handumdrehen ein Instrument zu erlernen – abgestimmt auf das individuelle Lernniveau und den persönlichen Musikgeschmack. Mit Hilfe der Software wird jedes beliebige Lied in Noten und Grifftechniken aufbereitet und steht als Übungsmaterial zur Verfügung. Der Lernende spielt die angezeigte Melodie mit seinem Instrument einfach nach und erhält für alle richtig getroffene Töne Punkte. Das erhöht den Ansporn und die Motivation beim Lernen. Gleichzeitig werden das Notenlesen und das Rhythmusgefühl geschult sowie die motorischen Fertigkeiten trainiert.

Der frühere GI-Präsident Matthias Jarke, unter dessen Leitung der ursprüngliche Innovationspreis geschaffen wurde, bemerkt dazu:

… der Innovationspreis wurde diesmal an ein aus meiner Sicht besonders zukunftsträchtiges Jungunternehmen verliehen. Da stimmten alle Kriterien: Patente, erste Markterfolge, hochspannende und wirklich innovative Technologie. Und es gab dieses Jahr 40 Einreichungen!

Ich habe mir die Demo-Version des Programms angesehen und einige Töne hineingehauen. Da ist das Musiklernen tatsächlich ein Kinderspiel geworden. Solche Aussagen haben ihre Tücken und widerstreben mir eigentlich. Aber überzeugen Sie sich selbst!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen